beschaedigte-kanten

Kantenverschleiß: Stabilitätsverlust des Teppichs
Die Kanten eines Teppichs sind die im Normalfall die ersten Stellen, an denen sich Verschleiß und Abnutzungen Teppichs bemerkbar machen. Die Längsseiten des Teppichs (Schirasi) sind mit Wolle umwickelt und dienen der Verstärkung der Kettfäden und stabilisieren so das gesamte Gewebe. Für die Schirasi wird meist eine etwas weniger hochwertige Wollqualität verwendet, doch gerade die Kanten sind einer starken Abnutzung ausgesetzt.

Unbehandelte Kanten: Teppichrisse
Die Außenkanten eines Teppichs müssen auch bei scheinbar geringen Defekten rechtzeitig in Reparatur gegeben werden, da sich sonst unschöne Risse im Gewebe bilden. Die gesamte Struktur des Teppichs kann Schäden durch diese vermeidlich geringen Kantenschäden davontragen. Verschlissene Kanten eines Teppichs sollten daher so früh wie möglich in Reparatur gegeben werden. Der Teppichservice Khoshfar kann hier auf eine über 30 Jahre lange Erfahrung zurückblicken. Wir verfügen über das geschulte Fachpersonal, Spezialwerkzeuge und die nötige Leidenschaft Ihrem Teppich wieder zu Glanzzeiten zu verhelfen.

Teppichschäden mit Originalmaterialien bearbeiten
Verschlissene Teppichkanten müssen so bald wie möglich in eine fachmännische Reparatur gegeben werden. Nur so können weitere und durchaus schlimmere Teppichschäden verhindert werden. Nach der ordentlichen Reparatur, wird zum Schutz vor erneutem Verschleiß sowie zur Stabilitätsmaximierung ein zusätzliches Lederband eingefasst. Sie können sich auf einen Werteerhalt und eine gefestigte Struktur Ihres Teppichs freuen.